Organigramme in orginio

orginio entstand im Jahr 2015 aus der Anforderung heraus, kleinen und mittelständischen Unternehmen, die kein eigenes Personalwirtschaftssystem haben, die Möglichkeit zu bieten, Personaldaten ansprechend, übersichtlich und automatisiert als Organigramm darzustellen.

Beiträge

So profitieren Sie von orginio

So profitieren Führungskräfte, HR-Manager und jeder einzelne Mitarbeiter von orginio

orginio erreicht jeden Mitarbeiter eines Unternehmens und bietet dabei verschiedene Vorteile bei der täglichen Arbeit.

orginio für Führungskräfte

Ein Klick genügt und Führungskräfte sehen mit orginio ihr Team im Überblick. Sämtliche Informationen zum Team und zu einzelnen Mitarbeitern können jederzeit und von überall aus abgerufen werden. Kontaktieren Sie ein Teammitglied oder sehen sie Ressourcen (wie zum Beispiel Stellen- oder Aufgabenbeschreibungen) über orginio ein.
Über die Verwaltung von Berechtigungen (Zugriffsschutz), lassen sich vertrauliche Informationen nur für verantwortliche Personen anzeigen.

orginio für HR-Manager

HR-Manager können mit orginio einfach und schnell Organigramme erstellen. Liegen die Daten bereits in einer Excel-Liste vor, können die Informationen automatisch in orginio geladen werden. Alternativ kann die komplette Struktur natürlich auch neu in orginio angelegt werden. Zudem lassen sich zusätzliche Informationen zu Mitarbeitern (z.B. Talentinformationen) hinterlegen.

Über eine dotted-line Darstellung lassen sich fachliche Beziehungen, wie Mentoren, Stellvertreter oder Nachfolger visualisieren.

Branding im Organigramm? Das ist mit orginio möglich: Personaler können auf schicke Designs zugreifen oder das Organigramm mithilfe des individuellen Corporate Designs der Firma gestalten.

Veränderungen in der Unternehmensstruktur passieren immer wieder. Führen Sie mit orginio Reorganisationen der Firmenhierarchie direkt in Ihrem Organigramm durch – einfach und schnell via Drag & Drop.

Vorteile von orginio für Führungskräfte und HR-Manager

Durch die Anzeige von wichtigen Unternehmenskennzahlen wird das Organigramm zu einem effektiven, strategischen Werkzeug für Führungskräfte und Personalmanager. So lässt sich auf Knopfdruck ein Überblick über Mitarbeiterzahlen, Leitungsspannen und vieles mehr gewinnen.

So profitieren alle Mitarbeiter im Unternehmen vom Organigramm

orginio bietet allen Mitarbeitern ein übersichtliches und verlässliches Organigramm mit Kontaktinformationen. Über die Suchfunktionalität finden die Mitarbeiter schnell die Informationen, die sie suchen. Gerade für neue Mitarbeiter bietet orginio eine hervorragende Möglichkeit, um Kompetenzen und Ansprechpartner einzusehen.
Die Strukturen lassen sich drucken und exportieren.

Sie wollen mehr über die Vorteile von orginio erfahren? Klicken Sie sich durch die Favorite Features.

Besinnnliche Feiertage...und viele smarte Organigramme in 2018!

Besinnliche Feiertage…und viele smarte Organigramme in 2018!

Wie hat Ihnen die Arbeit mit orginio dieses Jahr gefallen? Vielleicht konnten Ihnen unsere Favorite Features bei der Organigramm-Erstellung ja behilflich sein? Die jeweiligen Artikel stehen Ihnen übrigens weiterhin online zum Nachlesen zur Verfügung.

Smart und einfach – auch in 2018

Im kommenden Jahr erwarten Sie weitere nützliche Anleitungen für eine smarte und einfache Erstellung von Organigrammen mit orginio. Planen Sie beispielsweise die Integration Ihres Organigramms in das Firmenintranet? Oder möchten Sie das Organigramm für verschiedene Zielgruppen aufbereiten? Wir haben da ein paar Ideen für Sie vorbereitet.

orginio-Meilensteine 2017

In der Zwischenzeit werfen wir noch einen Blick zurück auf die Meilensteine, die orginio bereits erreicht hat. So gibt es nun ein Webservice-Interface zu Ingentis org.manager, um die Organigramme beider Systeme zusammenzuführen.
Dank der Schnittstellen zu ADP Workforce Now und ADP Vantage HCM wurde orginio zudem in den ADP Marketplace aufgenommen. Die Einbindung in den Deltek Product Marketplace ist ein weiterer Schritt hin zu einer breiteren Verfügbarkeit der HTML5-Anwendung. Weitere Integrationen und Listings sind bereits in Planung.

Vielen Dank für Ihr Vertrauen!

Es ist also gerade eine spannende Zeit für orginio und wir freuen uns schon sehr auf das, was im neuen Jahr kommt. Nun möchten wir aber die Gelegenheit nutzen und uns bei Ihnen für Ihr Vertrauen in uns und orginio bedanken!

Wir wünschen Ihnen besinnliche Feiertage und ein gesundes, erfolgreiches neues Jahr!

Teamwork

Teamwork ist nicht: „Ich Team, Du Work!“

Teamwork! Ein starker Begriff, der beliebt ist. Beliebt bei Personalern, bei Führungskräften – bei Mitarbeitern? In der Realität ist es leider oft so, dass nicht alle an einem Strang ziehen. Das Motto lautet dann: „Ich Team, Du Work!“ Schade aber auch.

Tatsächlich sollte Teamwork nicht nur eine Modeerscheinung und Teil eines Buzzword-Bingos sein. Teamwork ist enorm wichtig und der Schlüssel zum Erfolg. „Wenn wir nicht zusammenarbeiten, werden wir für unsere Probleme keine Lösung finden“, so Dalai Lama. Probleme werden gemeinsam gelöst. Jeder trägt Verantwortung und hat Respekt für den anderen. Das schafft Vertrauen und ein besseres Arbeitsklima.

Doch wie sieht die Teamstruktur überhaupt aus? Wer hat welche Aufgaben? Ein Organigramm hilft weiter. Darin können alle Mitarbeiter eines Teams und ihre Kontaktinformationen abgebildet werden. Ein Tipp: Zeigen Sie die wichtigsten Aufgaben jedes Mitarbeiters im Organigramm an (siehe Abb.). Das verschafft Ihrem Team einen guten Überblick und Klarheit – eine Hilfe, um Diskussionsstoff und Missverständnissen vorzubeugen.

teamwork2

teamwork3

Metamorphose der Organisation

Metamorphose der Organisation

Wir kennen sie alle: die Metamorphose. Die hässliche Raupe entwickelt sich zum schönen, bunten Schmetterling. Die hässliche Raupe – vergleichbar mit festgefahrenen Strukturen, Unproduktivität und ungleicher Arbeitsverteilung. Und das sind nur einige der Gründe, die nach einer Umstrukturierung in der Organisation schreien.

Wie die Raupe zum schönen Schmetterling machen? Wie die Organisation schön machen? Es geht darum, Know-How zu bündeln, Produktivität zu steigern, Arbeitsabläufe zu optimieren, soziale Strukturen zu verbessern. Dazu müssen womöglich Abteilungen zusammengelegt oder gesplittet, neue Teams gegründet, neue Führungskräfte ernannt werden. Ein schwieriger Prozess, der gut durchdacht werden muss.

Was entsteht, ist eine neue Organisationsstruktur. Doch der Prozess ist noch nicht zu Ende, wenn die neue Organisationsstruktur steht. Zunächst gilt es, die Betroffenen zu informieren. Bei großen strukturellen Veränderungen sollten anschließend alle Mitarbeiter informiert werden. Hier ist Vorsicht geboten, dass bei den Mitarbeitern keine Verwirrung und Missverständnisse entstehen.

Transparenz ist das Stichwort. Im Unternehmensorganigramm können die neuen Strukturen abgebildet werden. Gut ist es, wenn alle Mitarbeiter das Organigramm im Intranet ansehen können. So wird schnell klar, welcher Kollege nun in welcher Abteilung sitzt und wie die neu zusammengeführte Abteilung XY aussieht. Von Vorteil ist es, wenn das alte Organigramm einfach per Drag & Drop angepasst werden kann. Das spart Zeit beim Bauen. Wie kann das funktionieren? Jetzt Video ansehen

Work-Life-Balance

Work-Life-Balance: Wo liegt die goldene Mitte?

Wer den goldenen Mittelweg einschlagen will, muss Kompromisse eingehen. Jeder der Berufs- und Privatleben unter einen Hut bringen möchte, hat zu kämpfen:

Kinderbetreuung vs. Kundensupport
Familienfest vs. Firmenfeier
Fußball-Vereinsspiel vs. Wettbewerbskampf
Gitarrenunterricht vs. Weiterbildungsseminar
Gassi mit Struppi vs. Außendienst
Wäsche waschen vs. Schreibtisch aufräumen
Großeinkauf vs. Kundenakquise

Wohin führt das?

Tatsächlich sind immer mehr Burn-Out-Fälle auf ein Ungleichgewicht in Berufs- und Privatleben zurückzuführen. Viele Arbeitgeber greifen bereits ein mit flexiblen Arbeitszeiten, Freizeitangeboten und Seminaren zur Stressbewältigung.

Wir müssen uns wohlfühlen

Doch der Arbeitgeber allein kann nicht alles regeln. Das WIR im Unternehmen ist wichtig. Wir müssen uns wohl und zugehörig fühlen, mit unseren Kollegen partnerschaftlich zusammenarbeiten. Ein gutes Arbeitsklima bringt uns der goldenen Mitte schon wieder ein Stück näher.

Und wenn es wieder stressig wird? Gemeinsame Interessen schweißen zusammen. Vielleicht gibt es Kollegen, die auch im Fußballverein sind oder Gitarrenunterricht nehmen. Kollegen, die man bislang nur ein-/zweimal auf dem Kantinenflur getroffen hat. Ein Blick ins Organigramm hilft weiter: Jetzt Video ansehen!