Multiple Positions

Multiple Positions: ein Schmetterling – viele Blumen

Besetzung von Stellen im Organigramm

Aktuell im Trend: Multiple Positions. Immer mehr Unternehmen entscheiden sich dazu, einen Mitarbeiter in mehreren Abteilungen einzusetzen – so wie es der Schmetterling macht, der viele, verschiedene Blumen anfliegt. Was passiert? Ein Mitarbeiter sitzt auf mehreren Stellen und womöglich in mehreren Abteilungen. Ein Beispiel: der Mitarbeiter ist mit 50% seiner Arbeitskraft in der Abteilung Vertrieb, mit 30% im Marketing und mit 20% im Eventmanagement tätig.

Warum Multiple Positions?

Wer kennt es nicht – die Personalressourcen und Kompetenzen eines jeden Mitarbeiters müssen optimal ausgeschöpft werden. Der Personaleinsatz muss bestmöglich geplant werden. Die Personalkosten eines Mitarbeiters müssen überschaubar bleiben.

Die Gefahr?

Haben Sie schon einmal versucht, auf einer Blumenwiese die Flugroute eines einzigen Schmetterlings zu beobachten? Eine Blumenwiese, auf der zig Schmetterlinge unterwegs sind und ein buntes Blumenmeer blüht. Ganz schön schwer, diesem einen Schmetterling zu folgen. Genau das ist die Gefahr von Multiple Positions, wenn keine Transparenz im Unternehmen besteht und der Überblick verloren geht. In welchen Abteilungen sitzt der Mitarbeiter und mit wie viel Prozent seiner Arbeitskraft? Wo ist der Standort dieser Abteilungen? Wie sind die Kontaktdaten des Mitarbeiters? Damit Sie den Überblick behalten, sollten Sie Ihre Organisationsstruktur sauber abbilden. Alle wichtigen Informationen zum Mitarbeiter und seiner Mehrfachbesetzung von Stellen sollten im Organigramm auffindbar sein.

img2-de

Multiple Positions im Organigramm

img3-de

Detailansicht der Stelle im Organigramm